Mit typisch deutschen Tugenden zurück zum erfolgreichen Wirtschaftsstandort Deutschland – vor allem die deutsche IT-Branche

Agile Methoden sind zwar meistens ein Produkt aus den USA. Was aber kaum einer weiß: Agile Unternehmensführung, wie sie inzwischen vermarktet wird, ist das, was die meisten deutschen Hidden Champions vor Jahrzehnten zu dem gemacht hat, was sie heute sind: unbestrittener Weltmarktführer in ihrer Nische.

Allerdings: Der Wechsel zu der typisch amerikanischen Unternehmensführung lässt diese Unternehmen immer öfter scheitern. Insolvenzen und Übernahmen sind vorprogrammiert!

Ein Blick zurück

Mein Großvater hat als Schweißer sein Leben lang bei einem deutschen Hidden Champion gearbeitet, der Schütz GmbH & Co KGaA. Kennst du nicht? Es ist ein kleines Unternehmen aus dem Westerwald mit 5.672 Mitarbeitern und ca. 1,8 Mrd. € Umsatz. Das Besondere: Es ist komplett Inhabergeführt.

Das Interessante an diesem Unternehmen: Der Gründer und Inhaber kannte zu dem Zeitpunkt, als mein Opa aus gesundheitlichen Gründen das Unternehmen verlassen musste, jeden Mitarbeiter. Und obwohl mein Großvater ein einfacher Schweißer war: Der Inhaber hat ihn immer zu seinen runden Geburtstagen besucht oder wenigstens angerufen. Ich habe nie jemanden erlebt, der auch in der Rente noch so mit einem Unternehmen verbunden war wie mein Opa damals. Selbst in den Jahren vor seinem Tod, 25 Jahre, nachdem er in den Vorruhestand gehen musste, hat er noch betreut, nicht länger für dieses Unternehmen arbeiten zu dürfen.

Was war (und ist vermutlich bis heute) das Erfolgsrezept?

Aus den Erzählungen meines Großvaters weiß ich, dass das Unternehmen folgende Werte lebte:

  • Mut, auch mal mit seinem Chef zu diskutieren und anderer Meinung zu sein
  • Fokus auf wenige Produkte, die aber in einer sehr hohen Qualität produziert wurde
  • Absolutes Commitment gegenüber den Kunden, den Vorgesetzten und den Kollegen
  • Offenheit, Fehler auch mal einzugestehen und klar zu kommunizieren
  • Gegenseitiger Respekt, bis ins hohe Alter und unabhängig von irgendwelchen Hierarchien

Dazu noch ein paar Prinzipien, z.B.:

  • auf den Markt reagieren und sich ständig anpassen
  • ständige Transparenz der Arbeitsergebnisse
  • fristgerechte Lieferungen
  • Ermächtigung der Mitarbeiter, Entscheidungen zu treffen, mit der Pflicht, diese auch zu verantworten.

Fällt dir was auf?

Das sind die Werte und Prinzipien, die mit agile und Scrum assoziiert werden. Allerdings wurden diese Werte in unseren Unternehmen bereits in den 50er, 60er und 70er Jahren gelebt, als noch niemand agile kannte und sich nur sehr wenige mit dem Toyota Production System, später Lean, beschäftigten.

Die Schütz GmbH & Co KGaA ist nicht das einzige Unternehmen in Deutschland, das so handelt. Hört man Wolfgang Grupp zu, wenn er darüber erzählt, wie in seinem Unternehmen gewirtschaftet wird, merkt man sehr schnell: Das ist genau das, was wonach sich die Unternehmen mit der agilen Organisation sehnen. Auch von anderen deutschen kleinen und mittelständigen Unternehmen (KMU) habe ich von deren Mitarbeitern ähnliche interessante und inspirierende Geschichten gehört.

Es wird Zeit, dass wir uns eingestehen…

Die deutschen KMU müssen nicht agilisiert werden. Stattdessen wird es Zeit, dass dass die KMU den ursprünglichen Markenkern nicht verlieren oder zumindest zurückgewinnen.

Kaum ein anderes Land dieser Erde hat so viele Unternehmen, die besser wissen, wie man in einer VUKA-Welt und Fachkräftemangel erfolgreich überlebt. Die deutschen KMU machen das seit über 50, teilweise sogar seit über 100 Jahren. Sie haben schon viele Krisen erfolgreich gemeistert. Sie wissen, wie man durch ständige Anpassung an die äußeren Rahmenbedingungen, Führung auf Augenhöhe, nachhaltige Entscheidungen und genauste Beobachtungen des Weltmarktes erfolgreich ein Unternehmen führt. Sie wissen, wie man Produkte abstößt, für die es keinen Markt mehr gibt und in innovative Zukunftstechnologien investiert. Sie gehen jede Disruption mit und meist daraus gestärkt hervor.

Drei Fakten fallen dabei auf:

  1. Wir sehen, dass die Unternehmen, die den Pfad verlassen haben und sich die amerikanisch geprägte Wirtschafts- und Führungslehre angeeignet haben, untergegangen sind.
  2. Wir sehen, dass deutsche Konzerne Schwierigkeiten haben, sich schnell an die neuen Gegebenheiten anzupassen.
  3. Wir sehen aber auch, dass die Unternehmen, in denen Qualität großgeschrieben wird, vielen anderen Unternehmen weit voraus sind.

Und noch etwas: Wir sehen, dass die patriarchisch mit „alten“ Werten geführten, konservativen KMUs sich munter dem Markt anpassen und das tun, was die Beratungshäuser ihnen seit den späten 2010er Jahren als agil verkaufen wollen.

Allerdings…

Gewinnmaximierung, Offshoring, Kostenoptimierung und das Arbeiten mit Human Ressource führt die deutschen Mittelständler unweigerlich in die Insolvenz oder in die Übernahme durch überschuldete und fragwürdig geführte chinesische und amerikanische Unternehmen. Die auf Qualitätsmaximierung und Kundenorientierung fokussierten Unternehmen dagegen überleben und gedeihen prächtig.

Ich glaube, dass die deutschen Mittelständler die Digitalisierung und die Agilisierung der Weltwirtschaft mitgehen können und dies auch tun werden.
Ich glaube aber auch, dass einige Unternehmen dank ungünstiger Politik und das Hofieren der wenigen deutschen Konzerne durch die Politik leider schwierigen Zeiten entgegensehen.
Leider weiß ich, dass die deutsche IT-Branche verzweifelt irgendwelchen Idealen und jeder Sau, die durchs Dorf getrieben wird, hinterherhechelt.

Und noch eine Sache, die mir Kopfzerbrechen bereitet und die ich als größte Gefahr für den Wirtschaftsstandort Deutschland sehe:

Bei meinen Kunden sehe ich immer häufiger, dass viele deutsche Beratungshäuser und Lieferanten von IT-Systemen aktuell massive Schwierigkeiten haben, die Komplexität der modernen IT zu beherrschen. Sie liefern abenteuerliche und experimentelle „Lösungen“, bei denen sie selbst nicht in der Lage sind, diese über mehrere Jahre nachhaltig zu betreiben. Sie reden zwar von DevOps und agiler Softwareentwicklung. Sie schaffen es aber nicht, die grundlegende Idee hinter DevOps zu gewährleisten: Den dauerhaften Betrieb und die kontinuierliche Weiterentwicklung des jeweiligen Softwaresystems.

Also: Lernt lieber von den deutschen KMU

Lernt lieber von den deutschen, mittelständischen Unternehmen und deren Erfolgen, die sie feiern und schaut kritisch in die USA, wo viele Milliarden Investitionen verbrannt werden, viele unausgereifte und kaum beherrschbare Technologien entwickelt und als Wunderwerk verkauft werden und ein paar Tech-Giganten mit teilweise sehr fragwürdiger Ethik die Welt beherrschen.

Ich bin mir sicher, dass deutsche IT-Unternehmen, die sich auf die typisch deutschen Tugenden der Hidden Champions besinnen, den Wirtschaftsstandort Deutschland nachhaltig stärken werden.

Wir müssen nicht jeder Sau durchs Dorf nachrennen. Wir müssen auch nicht alles, was glänzt für Gold halten. Wenn wir uns auf nachhaltige, handwerklich hochwertige Softwareentwicklung konzentrieren, werden wir uns Stück für Stück den Markt zurückerobern und statt den meist flüchtigen Unicorns (milliardenschwere Startups) ein paar echte Hidden Champions dazugewinnen.

Für diese Unternehmen habe ich die radikal agilen Lösungen entwickelt, die Essenz aus Lean und agile, angepasst auf die deutsche Wirtschaft und die Tugenden des deutschen Mittelstands.

Learn how we helped 100 top brands gain success